alecoledesphilosophes zwingli
weihnachten juraterrepromise
Original TitelShowgirls
Dauer128
Zutritt16 J
CastElizabeth Berkley, Kyle MacLachlan, Gina Gershon
RegiePaul Verhoeven
GenreTanzfilm, BestWorst
Produktion 1995 Etats-Unis
VerleihPathé Films AG

Worst Movie Night, Kultmoviegang Nights

Nomi (Elizabeth Berkley) trampt nach Las Vegas, um dort als Tänzerin Karriere zu machen. Kaum angekommen, wird ihr Hab und Gut geklaut. Arbeit in einem billigen Stripclub schafft Abhilfe. Das Blatt wendet sich, als Stripperinnen-Göttin Cristal Conners (Gina Gershon) auf Nomi aufmerksam wird.

Nomi (Elizabeth Berkley) kommt nach eigenen Angaben von überall her, stoppt sich per Anhalter nach Las Vegas, um dort als Tänzerin durchzustarten. Klar arbeitet sie zunächst als Stripperin, wird aber bald ein Star der glamourösen Oben-ohne-Show „Goddess“.

Das Machwerk Paul Verhoevens (Robocop, Starship Troopers) war 1996 ein Award-Magnet. Leider nur bei den Razzies. Sieben Goldene Himbeeren standen seinerzeit zu Buche. Zwei davon erhielt Hauptdarstellerin Elizabeth Berkley – als schlechteste Schauspielerin und als schlechtester neuer Star. Zu Recht, denn so eine aufbrausende und dauereuphorisierte Performance gab es vorher selten bis nie im Kino zu sehen. Entsprechend fiel „Showgirls“ bei Kritikern als auch beim Kinopublikum durch, avancierte über die Jahre aber zum Kultfilm. Auch dank des mit abstrusen Dialogen ausgestatteten Drehbuchs und vielen Szenen mit höchstem Peinlichkeitspotential!

Die KULTMOVIEGANG freut sich, das Machwerk auf Grossleinwand abzufeiern und mit viel nackter Haut den kalten Dezember ein wenig aufzuwärmen.